in ,

Zwischen Zusammenarbeit und Konflikt: Charles Hoskinsons wechselhafte Beziehung zur XRP-Gemeinschaft

Charles Hoskinson, der Gründer von Cardano, hat kürzlich eine bemerkenswerte Auseinandersetzung mit Mitgliedern der XRP-Gemeinschaft erlebt, die zu einer deutlichen Veränderung seiner Haltung ihnen gegenüber geführt hat.

Die Spannungen eskalierten nach einem Twitter-Austausch, in dem Hoskinson von einem Nutzer, der vermutlich zur XRP-Gemeinschaft gehörte, beschuldigt wurde, über einen Zeitraum von zwei Jahren versucht zu haben, die Gemeinschaft zu diskreditieren und bloßzustellen. Diese Anschuldigung war eine Reaktion auf ein Video, in dem Hoskinson seine Enttäuschung über Kommentare von Personen äußerte, die mit XRP in Verbindung stehen.

Hoskinson, bekannt für seinen direkten Kommunikationsstil, wies die Behauptungen zurück, dass Joe Lubin, Mitbegründer von Ethereum, Einfluss auf die Behandlung von Ethereum im Vergleich zu XRP durch die SEC genommen habe. Er betonte die Notwendigkeit konkreter Beweise für derartige schwere Anschuldigungen und kritisierte die Verbreitung von Verschwörungstheorien und Verleumdungen. Diese Meinungsverschiedenheit unterstreicht die anhaltenden Debatten und Sensibilitäten in der Kryptowährungsgemeinschaft, insbesondere in Bezug auf die regulatorische Behandlung verschiedener digitaler Vermögenswerte​​.

In einer weiteren Entwicklung lobte Hoskinson Ripple-CEO Brad Garlinghouse nach dem juristischen Sieg von Ripple. Er teilte ein gratulierendes GIF auf Twitter und lobte in einem separaten Tweet die XRP-Gemeinschaft. Diese Geste wurde als Schritt in Richtung Frieden zwischen den Gemeinschaften von Cardano und XRP angesehen. Hoskinsons Tweets folgten auf ein Urteil im Ripple-Prozess, in dem Richterin Torres feststellte, dass XRP nicht die Anforderungen des Howey-Tests erfüllt, um als Investitionsvertrag angesehen zu werden. Dieses Urteil war ein bedeutender Sieg für Ripple und wurde von Hoskinson positiv aufgenommen, der zuvor vorgeschlagen hatte, dass XRP von der CFTC und nicht von der SEC als Ware reguliert werden sollte​.

Die Beziehung zwischen Hoskinson und der XRP-Gemeinschaft verschlechterte sich jedoch, nachdem er unprovozierte Angriffe und Belästigungen von mehreren Trollen in sozialen Medien erlebt hatte. Infolgedessen beschloss Hoskinson, seine sozialen Medienverbindungen zur XRP-Gemeinschaft zu kappen. Er drückte seine Enttäuschung und seinen Ekel über das Verhalten einiger Mitglieder der XRP-Gemeinschaft aus und erklärte, dass ihr Verhalten ihn von einem Verbündeten zu jemandem gemacht habe, der sich vollständig distanziert hat. Diese Situation unterstreicht die Herausforderungen und Komplexitäten, mit denen die Kryptowährungsgemeinschaft konfrontiert ist, wo leidenschaftliche Debatten und starke Loyalitäten manchmal zu Konflikten und Spaltungen führen können.

What do you think?

Written by Coininator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Virtual Pet

Virtual Pet

Alarmstufe Rot im Bitcoin-Markt: 860 Millionen Dollar Bewegung signalisiert bevorstehenden Absturz?